Unsere Behandlungsangebote

Informationen zur Behandlung

Oberer HofOberer Hof zwischen Haupt- und Therapiegebäude

Wir behandeln Patienten mit Abhängigkeit von Alkohol, Medikamenten und illegalen Suchtmitteln. Fachärzte für Allgemeinmedizin und Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie gewährleisten eine optimale medizinische Versorgung.

Suchtmittelfreiheit ist eine Notwendigkeit für die Aufnahme. Für Erstbehandlungen sollten Sie bei Alkohol- oder Medikamentenabhängigkeit mit einer Behandlungszeit von 3 bis 4 Monaten rechnen. Erstbehandlungen für drogenabhängige Patienten können bis zu 26 Wochen andauern. 

 

Vorgespräch und Klinikbesichtigung

Um mehr über die Klinik und die Behandlung zu erfahren, können Sie bei uns ein Gespräch mit einem leitenden Mitarbeiter führen. Außerdem können Sie die Klinik am Wochenende besichtigen. 

Vorraussetzungen für eine Behandlung

Falls Sie sich für eine Therapie in unserer Klinik interessieren, können Sie sich direkt mit uns oder einer Fachambulanz bzw. Beratungsstelle für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen in Ihrer Nähe in Verbindung setzen. Mit Ihnen wird ein Sozialbericht erarbeitet und ein Antrag für eine Kostengenehmigung gestellt. 

 

Weitere Behandlungsmöglichkeiten

Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine kombinierte Behandlung (KoRS) möglich. Sie beginnt mit einer achtwöchigen stationären Phase in der Klinik "Schloß Falkenhof" und wird für die Dauer von 6 bis 12 Monaten in Ihrer Beratungsstelle weitergeführt. Die stationäre Phase bei Drogenabhängigkeit ist auf 13 Wochen ausgerichtet.

Eine teilstationäre Entlassungsphase ist im Einzelfall möglich. Sie wird in unserer Fachklinik "Am Birkenweg" in Darmstadt durchgeführt. In Heppenheim steht eine Adaptionseinrichtung zur weiteren Behandlung zur Verfügung. 

Gruppentherapie

Gruppenraum im SchlossGruppenraum

Jeder Patient gehört von Behandlungsbeginn an zu einer festen Bezugsgruppe mit 8 bis 12 Patienten. Wöchentlich finden 4 Gruppensitzungen und ein Einzelgespräch statt. Hier können bisherige Lebenserfahrungen reflektiert und alternative Bewältigungsmuster eingeübt werden. 

 

Angehörigen-und Familiengespräche

Angehörigen- und Familiengespräche haben zum Ziel, unterschiedliche Sichtweisen zu erläutern und Erwartungen an das Zusammenleben zu klären. In Gesprächen mit Partnern, Geschwistern, Eltern, Kindern und weiteren wichtigen Bezugspersonen werden Voraussetzungen für ein besseres Miteinander in der Zeit nach der Therapie geschaffen. 

Sozialdienst

Patienten mit Fragen zu finanziellen Angelegenheiten sowie zu Beruf und Wohnung finden bei unserem Sozialdienst Unterstützung.

Maßnahmen der beruflichen Umorientierung oder Qualifizierungsmaßnahmen können eingeleitet werden.

Bei bestehender Schuldenproblematik wird mit Ihnen eine Bestandsaufnahme gemacht und ggf. an eine Schuldnerberatung vermittelt.

 

Betriebsgespräche

In Absprache mit den Bezugstherapeuten besteht die Möglichkeit, den Arbeitgeber zu einem Betriebsgespräch einzuladen. Dabei können offene Fragen der Wiedereingliederung an Ihrem Arbeitsplatz beantwortet werden. 

 

Medizinische Maßnahmen

Neben täglichen Sprechstunden des ärztlichen Dienstes der Klinik werden bei besonderen Fragestellungen  niedergelassene Fachärzte aus Bensheim hinzugezogen. Für die Behandlung von körperlichen Folgeerkrankungen sind in der Klinik umfangreiche Behandlungsmöglichkeiten vorhanden.

 

Diese sind im einzelnen:

Physikalische Therapie mit Kneippanwendungen, Sauna, Vierzellenbäder und Fangobehandlungen

Krankengymnastik, Wassergymnastik und Wirbelsäulengruppe

Akupunktur

Diabetesschulung

Ernährungsberatung (Einzelberatung und praxisbezogene Schulung)

Sporttherapie mit Nordic Walking, Lauftraining, Fitnesstraining und Mannschaftssport

 

BlutdruckkontrolleBlutdruckkontrolle

Rückenschule, WirbelsäulengymnastikRückenschule, Wirbelsäulengymnastik

Raucherentwöhnung

Mit Hilfe von verhaltenstherapeutischen Selbstkontrollprogrammen und Akupunktur können Patienten Unterstützung beim Erreichen der Nikotinabstinenz erhalten. 
Medizin Akupunktur

Akupunktur bei Raucherentwöhnung

Informationsgruppen

Wir führen während der Therapie eine Reihe von informations- und themenzentrierten Gruppengesprächen durch. Inhaltlich geht es um Grundlagen der Abhängigkeitsentwicklung, Informationen über eine gesunde Lebensführung, Ernährungsberatung,  Rückfallprophylaxe u.a. 

Alle 14 Tage informieren Suchtselbsthilfeorganisationen über ihre Arbeit.

 

Arbeitsbezogene Maßnahmen

Die arbeitsbezogenen Maßnahmen beinhalten Arbeitstherapie und Belastungserprobung. Sie dienen dem Erhalt bzw. der Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit. Dafür stehen unterschiedliche Arbeitsbereiche zur Verfügung, z.B.  Gärtnerei, Schreinerei, EDV, Haustechnik und Hauswirtschaft.

Ein Grundlagenkurs EDV mit Zertifikat (extern) wird angeboten. Ein externes Praktikum in einem Betrieb oder eine Arbeitserprobung am eigenen Arbeitsplatz sind möglich.

ArbeitstherapieArbeiten in der Schreinerei


EDV-KurseEDV-Kurse

Reha Beratung

Die Reha-Beratung der Deutschen Rentenversicherung steht regelmäßig bei Fragen zu Umschulung und weiteren Rehabilitationsleistungen zur Verfügung. 

 

Bewerbungstraining

Mit arbeitssuchenden Patienten werden im Bewerbungstraining die Bewerbungsunterlagen auf den neuesten Stand gebracht. In Übungen können Bewerbungsgespräche geprobt werden.

 

Führerscheingruppen

Der Wiedererwerb des Führerscheines steht für viele Patienten in unmittelbarer Beziehung zur Wiederaufnahme bzw. Sicherung des Arbeitsplatzes. In Gruppen- und Einzelsitzungen werden mit den Patienten die Bedingungen und Voraussetzungen zur Wiedererlangung des Führerscheines besprochen.

Im Einzelfall können bereits während der Therapie konkrete Maßnahmen umgesetzt werden.

 

Indikationsgruppen

Zusätzliche psychotherapeutisch/psychiatrische Angebote stehen für Patienten mit Ängsten, Depressionen und Überlastungssyndromen zur Verfügung.

Lebenspraktisch orientierte Angebote wie z.B. Kochkurs und kognitives Training dienen der Verbesserung der Alltagsbewältigung. Spezielle Angebote bestehen für jüngere Patienten und für die Altersgruppe über 55 Jahre. 

 

Freizeitgestaltung

Die Klinik verfügt über zahlreiche Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Beschäftigungstherapeutische Angebote zum kreativen Umgang , z.B. mit Ton, Ytong und Speckstein können auch in der Freizeit genutzt werden. Ein Schlagzeug und weitere Musikinstrumente stehen zur Verfügung. Die Klinik hält folgende Einrichtungen vor: Schwimmbad, Sauna, Fitnessraum und Turnhalle. Möglichkeiten der Internetnutzung, Patientenbibliothek, Spiele und Tageszeitungen stehen zur Verfügung. Fernsehräume und eine Cafeteria runden das Angebot ab.

 

HallenbadHallenbad

Klinikseelsorge

Die Beschäftigung mit sich selbst während der Therapie führt häufig zu einer inneren Auseinandersetzung mit Sinnfragen und eigenen Werten. Die aktive Mitarbeit eines Seelsorgers ist daher für viele Patienten eine Bereicherung und Unterstützung während der Therapie.

Wohnen

Die Einzel- und Doppelzimmer verfügen über ein Bad und abschließbare Schränke. Alle Funktionsbereiche sind barrierefrei.

PatientenzimmerPatientenzimmer


Billardtisch Billard in der Diele